Archiv der Kategorie: Product-Information-Management-Software (PIM-Software)

Youtube-Kanal automatisch mit Videos aus PIM-System füllen

Youtube ist mittlerweile die zweitwichtigste Suchmaschine nach Google. Und da sich Youtube im Besitz von Google befindet, wird bei jeder Suchanfrage an die Google-Suchmaschine auch der Youtube-Videobestand durchsucht.

Youtube-Video in einer Google-Suchergebnisliste

Youtube-Video in einer Google-Suchergebnisliste

Werden passende Videos gefunden, blendet Google diese in seinen Suchergebnissen mit einem Vorschaubild ein. Gegenüber den regulären, nur mit Text angezeigten Suchergebnissen, ziehen diese Vorschaubilder aus dem Youtube-Fundus mehr Aufmerksamkeit auf sich (das gleiche gilt übrigens auch für Bilder, die aus der Google-Bildsuche eingeblendet werden).

Damit Videos, die in der Medienverwaltung des PIM-Systems UST-DataPublisher verwaltet werden, mit möglichst geringem Aufwand in einen Youtube-Kanal exportiert werden können, gibt es seit Februar 2012 eine Youtube-Schnittstelle. Sie ermöglicht eine größtmögliche Wiederverwendung der bereits mit dem PIM-System verwalteten Videos.

Wenn bereits aussagekräftige und suchmaschinen-relevante Video-Titel und -Beschreibungen existieren, müssen lediglich die Youtube-Einstellungen für

  • Kategorie
  • Suchtags und
  • Sichtbarkeit

gesetzt werden, um die Videos anschließend mit Hilfe der Exportfunktion des UST-DataPublishers auf Knopfdruck an einen Youtube-Kanal übergeben zu können. Existieren für die Videos auch schon Übersetzungen, kann je Sprache ein eigener Kanal aufgemacht mit Videos aus der Medienverwaltung des UST-DataPublisher befüllt werden.

Product-Information-Management für Dienstleister nutzbar? Teil 1

Kann man eine Product-Information-Management-Software bei einem (IT-)Dienstleister, wie die UST GmbH einer ist, erfolgreich einführen?

Nicht nur als Marketing-Gag, sondern sozusagen als Selbst-Experiment haben wir bei der UST GmbH deshalb entschieden, unsere eigene PIM-Software zur Unterstützung der Marketing- und Vertriebs-Aktivitäten einzuführen.

Seit Anfang 06/2010 produzieren wir unsere Print-Unterlagen auf Basis der Product-Information-Management-Software UST-DataPublisher sowie der Database-Publishing-Software easyCatalog® in Verbindung mit Adobe® InDesign®. Seit dem 04.08.2010 ist zudem auch unsere neue Website online. Sie ist auf Basis unserer (web-)Product-Information-Management-Software UST-DatapublisherWEB entstanden und wird in weiten Teilen mit Produkt-, Dienstleistungs- und Referenz-Informationen aus dem UST-DataPublisher versorgt.

UST GmbH reorganisiert Marketing auf Basis der eigenen Product-Information-Management-Software UST-DataPublisher

UST GmbH reorganisiert Marketing auf Basis der eigenen Product-Information-Management-Software UST-DataPublisher

Natürlich ist es heute, gut 3 Wochen nach dem Website-Relaunch und 2 Monate nach Produktion der ersten Marketing-Unterlagen mit easyCatalog® und Adobe® InDesign® noch zu früh, um verbindliche und belastbare Aussagen bzgl. der Effekte zu treffen. Deshalb werden wir auf diesem Blog in der Rubrik Product-Information-Management/UST-PIM-Tagebuch über die Entwicklung und die Ergebnisse von und mit PIM für das eigene Marketing/den eigenen Vertrieb berichten.

Erste Tendenzen und Ergebnisse sind trotzdem schon jetzt sichtbar:

  • Da mit der PIM- und database-publshing-gestützten Erstellung der Print-Unterlagen ca. 2 Monate früher begonnen wurde, konnten die dafür im PIM zusammengestellten Daten zu 95% für die Website wiederverwendet werden:
    • Alle Texte, Bilder und Grafiken für die Referenzen konnten zu 100% wiederverwendet werden. Hier hat das Publizieren ins Netz nur einen Knopfdruck gekostet
    • Informationen für Produkte konnten fast vollständig wiederverwendet werden. Für das Internet war es lediglich notwendig, zusätzliches Bildmaterial zu erzeugen
    • Produkt-Datenblätter, Dienstleistungs-Beschreibungen und Referenzlisten lassen sich nun auf Knopfdruck erzeugen. Texte müssen nicht mehr für jedes Medium separat erstellt und gesetzt werden.
  • Im Internet sind erste positive Auswirkungen via Google-Analytics feststellbar:
    • 16% mehr Besucher
    • eine um 30% reduzierte Absprungrate
    • Steigerung der Verweildauer um 400%
    • Nachweisbar mehr Anfragen von potentiellen Interessenten via Kontaktformular und Newsletter-Abo

Ob sich diese Trends, insbesondere im Internet, verfestigen, bleibt abzuwarten. Wir sind, was die weitere Entwicklung von Besucherzahlen, Absprungrate und Konversionen angeht, da aber sehr optimistisch.

Dadurch, dass wir schon jetzt sehr viel schneller und flexibler bei der Erstellung von Print-Unterlagen sind, hat sich die Einführung unserer eigener Product-Information-Management-Software aber bereits amortisiert.

PIM-System UST-DataPublisher um Varianten-Generator erweitert

Viele Produkte sind sehr variantenreich und dementsprechend mühsam und langwierig gestaltet sich das Anlegen derselben, wenn das zugrundeliegende Warenwirtschafts- oder Product-Information-Management-System diesen Vorgang nicht unterstützt.

Mit dem  „Varianten-Generator“ steht nun ein Ergänzungsmodul für den UST-DataPublisher zur Verfügung, das in 6 Schritten die Erzeugung von beliebig vielen Varianten über 2 Hierarchieebenen hinweg erlaubt.

Dabei stehen folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Spezifizieren von varianten-bildenden Produkt-Attributen in der Produkt-Attributverwaltung, sowie festlegen der Anwendungs-Reihenfolge dieser Produkt-Attribute im Varianten-Generator
  • Festlegung der Ausprägungen der varianten-bildenden Produkt-Attribute je Sprache
  • Bilden von Regeln für die Erzeugung von strukturierten Artikelnummer, Shortcuts, Matchcodes und ggf. auch Titeln und Bezeichnungen
  • Definition der Werte und Assets (es können auch Bilder, Dokumente und Videos auf die generierten Varianten übertragen werden), die auf die automatisch erzeugten Varianten provisioniert werden sollen
  • Vorschau auf den vom Varianten-Generator zu erzeugenden Variantenbaum mit der Möglichkeit, einzelne Varianten oder ganze Äste von der Erzeugung auszuschließen
  • Letztendlich Erzeugen und Darstellen der Varianten im Artikelbaum

Der gesamte Variantenbaum kann nachträglich mit dem Varianten-Generator erweitert werden, Änderungen an bestehenden Varianten müssen über die „normalen“ Bearbeitungsfunktionen durchgeführt werden.

Übersetzungs-Management mit der PIM-Software UST-DataPublisher

Crossmediale Produkt-Kommunikation findet in der Regel immer in mehreren Sprachen statt. Oft können die 2 Standard-Sprachen Englisch und Französisch, neben Deutsch versteht sich, im Unternehmen selbst übersetzt bzw. gepflegt werden.

Was aber, wenn für eine Sprache kein Muttersprachler im Hause vorhanden ist und einem externen Übersetzer nicht alle in einer Produkt-Information-Management-Software zentral gespeicherten, aber zu übersetzenden, Produkt-Informationen zugänglich gemacht werden sollen? Ein externer Partner nach Möglichkeit gar keinen, auch keinen eingeschränkten, Zugang zu dem System bekommen soll?

Übersetzungen mit der Produkt-Information-Management-Software UST-DataPublisher und Excel managen

Übersetzungen mit der Produkt-Information-Management-Software UST-DataPublisher und Excel managen

Die Produkt-Information-Management-Software UST-DataPpublisher löst diese Anforderung mit einer einfach zu handhabenden Export- und Import-Funktion auf Basis von Microsoft Excel. Damit können in sekundenschnelle die zu übersetzenden Texte aus dem System extrahiert und in einem Standardformat zur Verfügung gestellt werden, das wohl weltweit akzeptiert und verarbeitet werden kann.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Keine Kompatibilitätsprobleme mit externen Partner: Durch die weite Verbreitung von Excel dürfte wohl jeder Übersetzer oder jedes Übersetzungs-Büro die von der PIM-Software UST-DataPublisher erzeugten Übersetzungsdateien bearbeiten können
  • Gewährleistung der System- und Daten-Integrität: Dadurch, dass der externe Partner keinen, auch keinen eingeschränkten, Zugriff auf die PIM-Software hat, sind unbeabsichtigte Änderungen oder gar Manipulationen nicht möglich
  • Einfachste Handhabung: Das in die PIM-Software integrierte Modul für das Übersetzungs-Management ist sehr einfach zu bedienen und kann ohne Schulungen genutzt werden
  • Keine zusätzlichen Lizenzkosten: Das Übersetzungsmodul ist im Standard der Produkt-Information-Management-Software UST-DataPublisher enthalten
  • Versionierung und Freigaben optinonal (gegen Aufpreis) möglich: Optional können Versionierungen und Freigaben für zu importierende Übersetzungen verwaltet werden

Export-Profile ermöglichen Print- und Internet-Produktionen auf Knopfdruck

Kürzlich haben wir den Export von Produkt-Informationen aus dem PIM-System UST-DataPublisher komplett überarbeitet. Der neue Export ist quasi ein eigenständiges Programm geworden, das über folgende Funktionen verfügt:

  • Produkte (komplettes Sortiment, Teilsortiment, spezielle Gruppen, etc.) können für Medien, Ziele, Sprachen, Stichworte und Benutzergruppen zusammengefasst und in einem Exportprofil gebündelt werden
  • Exportprofile können sowohl direkt aus dem UST-DataPublisher via Tastenkombination mit wenigen Klicks, als auch von der Kommandozeile und/oder via Batchjob aufgerufen werden
  • Exportprofile können an bestimmte Benutzer gebunden werden und stehen danach nur diesen zur Verfügung
  • Mit Hilfe einer integrierten Datenprüfung kann auf fehlende Übersetzungen und Dubletten überprüft werden
  • Als Ausgabeformate stehen derzeit XML und CSV-Dateien zur Verfügung
  • Es werden alle durch die Selektion ermittelten Bilder, Dokumente und Videos mit dem Zielserver abgeglichen und nur neue oder aktualisierte Assets an das Ziel übermittelt

Der folgende Dialog zeigt den Startbildschirm des Datenexports. Von hier aus kann durch einen einfachen Klick auf ein Exportprofil die Übermittlung der Produkt-Informationen an das Ziel gestartet werden.

Produkt-Informationen aus dem UST-DataPublisher beliebig zusammenfassen und verteilen

Produkt-Informationen aus dem UST-DataPublisher beliebig zusammenfassen und verteilen

Wahlweise steht auch ein „Schritt für Schritt Export“ zur Verfügung, der am Ende gespeichert und so in ein Profil überführt wird.

Anzeige von Dokumenten/Abbildungen und Videos filtern

Um die Übersicht der einem Produkt zugeordneten Dokumente, Abbildungen un Videos zu erhöhen, gibt es in den entsprechenden Karteikarten ab DataPublisher-Version 2.0.0.207 eine Filtermöglichkeit, die auf die Spalten Name, Typ und Pfad wirkt.

Filter für Produkt-Dokumente-, Abbildungen und Videos

Der Filter hat folgende Eigenschaften:

  • Das Filterkriterium bleibt erhalten wenn:
    • zu einer anderen Karteikarte gewechselt wird
    • wenn zu einem anderen Produkt gewechselt wird
    • wenn ein neu hinzugefügtes oder geändertes Element dem Filterkriterium entspricht
  • Wird ein Element neu hinzugefügt oder geändert und entspricht das neue oder geänderte Element nicht dem Filterkriterium, wird der Filter gelöst
  • Beim Löschen eines Elementes wird ein ev. anliegender Filter ebenfalls gelöst.

Export von Produktdaten für Internet/Intranet und Database-Publishing

Mit der DataPublisher-Version 2.0.0.207 können ab sofort auch nur bestimmte Produkte für ein Export-Ziel definiert werden. Dafür ist der „alte“ Export-Dialog gegen einen Assistenten ausgetauscht worden, der den Benutzer Schritt für Schritt durch den Export-Vorgang führt.

Mehrstufiger Datenexport mit dem UST-DataPublisher

So ist bspw. nur das Aktualisieren einer entfernten Datenbasis (bspw. einer MySQL-Datenbank für eine Internetseite) für eine bestimmtes Produkt möglich, ohne Bild-, Dokumenten- und Video-Daten mitübertragen zu müssen. Es bestehen folgende weitere Auswahlmöglichkeiten:

  • Selektion nach Ausgabemedium und Ausgabe-Server (es können beliebig viele Ausgabe-Server verwaltet werden)
  • Einschränkung der zu exportierenden Produkte und Benutzer
  • Auswahl des Ausgabeformats zwischen CSV- und XML-Dateien
  • Einschränkung des Exports über Schlagworte (bspw. für den Export von zielgruppen-spezifischen Produktinformationen zur Weiterverarbeitung via Database-Publishing)
  • Einschränkung des Exports über eine oder mehrere Sprachen

Verbessertes Löschen von „Physikalischen Maßeinheiten“

Das Löschen von physikalischen Maßeinheiten wurde erweitert um die Möglichkeit, eine Ersatzeinheit anzugeben. Alle Attribute und Attributwerte, die mit der zu löschenden Einheit verknüpft sind, werden dann auf die neue Einheit umgebogen. Zusätzlich gibt es die Option, das Kürzel der alten Einheit an alle Attributwerte anzuhängen (nicht für MEMO-Daten). Dadurch kann nach einer Datenübernahme z.B. erreicht werden, dass fehlerhaft zugewiesene Einheiten einem Eintrag „keine Einheit“ zugeordnet und die fehlerhaft identifizierte Einheit wieder an die Werte angehängt wird.

Diese Funktion ist ab der DataPublisher-Version 2.0.0.207 verfügbar.

Klassifizierung von Produkt/Produkt-Zuordnungen

Zubehör, Ersatzteile und Komponenten können ab der DataPublisher-Version 2.0.0.2007 bei der Verknüpfung mit einem Produkt einer neuen Klassifikation unterworfen werden. Damit ist es bspw. möglich, bei Zubehör zwischen Standard-Zubehör, das im Lieferumfang enthalten ist, und optionalem Zubehör zu unterscheiden.

p2p-klasse_200704101.jpg

Die neue Klassifikationsmöglichkeit steht auch für Ersatzteile und Komponenten zur Verfügung.

Bei Verwendung eines Shop-Systems können mit diesem Vorgehen einfach Cross-Sellinglisten publiziert oder komplette Stücklisten für die übersichtliche Bestellung von Produkten zentral verwaltet werden.